Sonntag, Mai 29, 2005

Team Gerolsteiner weiß am 2. Juni 2005 mehr!

Dopingfall „Hondo“: Verhandlung und Urteil am 2. Juni 2005
Der Schweizer Radsportverband gab den Termin für die Verhandlung im Dopingfall Danilo Hondo bekannt. Am 2. Juni 2005 muss der ehemalige Radprofi des Team Gerolsteiner sich vor der 3-köpfigen Disziplinarkammer für Doping des Verbandes verantworten. "Die Disziplinarkammer wird eine Art Gerichtsverhandlung abhalten. Das dreiköpfige Gremium wird zunächst die Anklage vortragen. Anschließend werden der Sportler und sein Anwalt die Möglichkeit der Verteidigung haben. Normalerweise spricht das Gremium noch am selben Tag das Urteil", erklärte der Geschäftsführer des Schweizer Radsportverband, Lorenz Schlaefli. Danilo Hondo war im März bei der spanischen Murcia-Rundfahrt die Einnahme des Aufputschmittels Corphedon nachgewiesen worden. Hondos Anwalt Michael Lehner sieht trotz der Vorwürfe für seinen Mandanten Möglichkeiten, das offizielle Strafmaß von 2 Jahren Sperre zu reduzieren. Das hängt davon ab, wie gut der Nachweis gelingt, das Hondo das Dopingmittel nicht vorsätzlich eingenommen habe. Hoffentlich ist er gut beraten und wird professionell vertreten?

Freitag, Mai 27, 2005

Biete Ausbildungsplatz ab 1.8.2005

Achtung Handballer oder Handballerinnen

Biete für Abiturient/in oder Realschüler/in ab 1. 8.2005 Ausbildungsplatz zur Rechtsanwaltsfachangestellte/n. Schriftliche Bewerbungsunterlagen mit Bild an Rechtsanwaltskanzlei Wolfgang Maurer Bahnhofstr. 15 in 71083 Herrenberg. Bevorzugt werden bei Einstellungseignung Handballspielerinnen, die in der Region südlich von Stuttgart leistungsbezogen (ab Regionalliga) sich einem Verein nach Wahl des Ausbilders anschließen wollen. Wohnung kann vermittelt werden. Es wird eine Auwandsentschädigung vom Verein in auszuhandelnder Höhe bezahlt.

An einer Vermittlung in eine andere Lehr- oder Arbeitsstelle bin ich gerne behilflich. Der VfL Sindelfingen (Regionalliga Frauen) und der TV Nellingen (2. Bundesliga - Frauen) suchen zur Verstärkung ihres Kaders Spielerinnen. Leistungsgerechte Aufwandsentschädigung wird angeboten. Nehmen Sie telefonisch Kontakt mit mir auf. Bei Interesse halten Sie bitte ein Video eines Handballspiels von Ihnen bereit.

Donnerstag, Mai 26, 2005

Kurfürst Wolfgang Lustiger Luftibus aufgefahren im Sonnenaufgang zu Winnenden

Das ist mein Titel im Adelssstand der Ballöner, verliehen am 26. 5.2005 zu Winnenden; verliehen durch das Ballonteam Rilling Winnenden, powerd by Thomapyrin (Schmerzmittel aller Art) und Bäckerei Maurer ("Wir backen mit Herz und Natur") Winnenden, für die Nachwelt dokumentiert auf der Adelsurkunde; geadelt und der Feuerbrunst des Haares, gelöscht mit dem Gaumenfreuden der Sektkellerei Rilling, Stuttgart Bad-Cannstatt.

Eine traditionelle witzige Angelegenheit, wenn man Mitfahrer hat, die allseits zu Scherzen aufgelegt sind, und einen traumhaften Piloten, der gleichzeit für Schmerztabletten an Board sorgt, angeheuert hat. Das Event ist für jedermann, auch für Angsthasen, ein Ereignis. Auch Personen mit Höhenangst können diese Ballonfahrt ohne psyichische Schäden bei guten Wetter und vertrauensvoller Hingabe meistern.

Gute Fahrt, ab sofort schlagen wir mit einer Fahrerklatsche nach Fahren und fahren wir die Treppe hinab. (Zitat einer Mitfahrerin).

Danke an Ballonfahrbetrieb Rilling und Thomapyrin Pilot

Heute morgen um 4.00 Uhr war es soweit! Das Geburtstagsgeschenk zum 50. Geburtstag konnte nach mindestens 25 Verschiebungen wegen schlechter Wetterlage bei traumhaften Sonnenaufgang eingelöst werden. Um 5.00 Uhr wurden 5 Gewichte (Ballon-Erstlings-Fahrer) an die Sporthalle nach Winnenden Birkmannsweiler bestellt und tatsächlich abgeholt. In einer schönen Lichtung bereitete man auf einer Wiese den von Thomapyrin gesponserten Ballon vor. In beeindruckender Größe zeigte sich bald der Ballon und es ging gegen 5.44 Uhr in die Luft in nordwestlicher Richtung. Ausgangsort war der Paulinenhof, die Punktlandung gelang auf einem grünen Planweg um 7.00 Uhr westlich von Ilsfeld (Nähe einer Gärtnerei). Tolles Wetter, in einer Höhe von rund 580 m fuhren wir gemächlich - immer wieder angefeuert durch den "Bunsenbrenner" über Berg und Tal, Stadt und Land, Weinberge und Wälder, Aussichtspunkten und der beindruckenden Großtankanlage Wunnenstein. Ein Erlebnis, welches man nicht versäumen sollte. Danke an den Piloten aus Frankfurt und an die Ballonsportgruppe Rilling /Seitz sowie dem Verfolger für seine just in time Bereitstellung bei der Landung. Höhepunkt war die Taufe in die Ballonfahreradel. Innerhalb von 24 Stunden wisst Ihr mehr!

Freitag, Mai 20, 2005

Bessere Versicherungsleistungen für´s Ehrenamt

Die VBG teilt mit: Nach dem ab 1.1.2005 geänderten Gesetz wird sich der Unfallversicherungsschutz erweitern auf
- bürgerschaftlich Engagierte, die in privatrechtlichen Organisationen (Vereinen) im Auftrag oder mit ausdrücklicher Einwilligung von öffentlich-rechtlichen Organisationen tätig werden.
- gewählte Ehrenamtsträger in gemeinnützigen Organisationen sowie Personen, die in Verbandsgremien und Kommissionen für Arbeitgeberorganisationen und Gewerkschaften sowie ähnlichen Vereinigungen ehrenamtlich tätig sind. Diese Personen erhalten die Möglichkeit der freiwilligen Versicherung.
Der Jahresbeitrag wird für der Vereine erschwinglich sein und unter 3,00 € pro Person liegen. Auch bei der freiwilligen Versicherung liegt der Jahresbeitrag zur Zeit bei 2,73 €. Zu den Versicherungsleistungen gehören Massnahmen zur medizinischen beruflichen und sozialen Rehabilitation im Falle eines Unfalls sowie eine umfassende Unterstützung zur Prävention von Unfällen. Der neue Versichertenkreis erhält dieselben Leistungen wie andere versicherte beschäftigte Personen. Weitere Infos auf der HP der VBG Hamburg.

Montag, Mai 16, 2005

Tipps für Wanderer

Zurück von unserer Pfingstwanderung : Zufrieden sind meine Frau und ich über die Wandererfahrungen am Wochenende. Los ging es am Freitag um 8.00 Uhr morgens mit der ATB in Gültstein nach Reutlingen; danach mit dem Bus zum Pfullinger Freibad. Dort bestiegen wir den Sonnenberg (" Die Unterhose"). Danach wanderten wir auf und ab, aber meist aufwärts, zunächst in süd-östlicher Richtung über das Sättele und danach zur Nebelhöhle und zum Schloss Lichtenstein. Froh waren wir, als wir um 18.35 Uhr im Engstinger Hof - unserer Übernachtungsmöglichkeit ankamen. Wanderer haben auch Glücksgefühle. Für 54,00 Euro für ein Doppelzimmer schliefen wir total fertig ein. Wir hätten wahrscheinlich auch mehr bezahlt.

Am nächsten Tag ging es - schon leicht angeschlagen von Großengstingen ins Lautertal. Leider hatte ich Blasen an beiden Füssen, sodaß wir unseren Wanderurlaub abbrechen musste. Gute Schuhe und eine angemessenene passende Kleidung; insbesondere eine Hose, die nicht auf der Haut scheuert, sowie ein Höhenmesser wären sinnvoll. Funktionsunterwäsche ist selbstverständlich. Im Hotel Lamm in Gomadingen überbrückten wir mit einem Abendessen und anregenden Gesprächen mit dem jungen freundlichen Wirt die Wartezeit. Um 18.32 Uhr fuhr der Naldo-Bus nach Reutlingen mit Anschluss nach Herrenberg.

Der 1. Tag brachte uns ungeübte Wanderer an die Leistungsgrenzen. Der 2. Tag war nicht so beschwerlich. Ich bin stolz darauf, mit meiner Frau Helga den Albaufstieg wandernd geschafft zu haben. Mit dem Auto fuhren wir schon oft locker von Honau nach Engstingen. Das 2. Teilstück unseres Vorhabens, den Wanderweg HW 5 des schwäbischen Alpvereins zu schaffen, ist vollbracht. Demnächst greifen wir das Lautertal an, um am Jahresende in Kempten angekommen zu sein. Bin gespannt, ob wir das Jahresziel schaffen.