Montag, Mai 16, 2005

Tipps für Wanderer

Zurück von unserer Pfingstwanderung : Zufrieden sind meine Frau und ich über die Wandererfahrungen am Wochenende. Los ging es am Freitag um 8.00 Uhr morgens mit der ATB in Gültstein nach Reutlingen; danach mit dem Bus zum Pfullinger Freibad. Dort bestiegen wir den Sonnenberg (" Die Unterhose"). Danach wanderten wir auf und ab, aber meist aufwärts, zunächst in süd-östlicher Richtung über das Sättele und danach zur Nebelhöhle und zum Schloss Lichtenstein. Froh waren wir, als wir um 18.35 Uhr im Engstinger Hof - unserer Übernachtungsmöglichkeit ankamen. Wanderer haben auch Glücksgefühle. Für 54,00 Euro für ein Doppelzimmer schliefen wir total fertig ein. Wir hätten wahrscheinlich auch mehr bezahlt.

Am nächsten Tag ging es - schon leicht angeschlagen von Großengstingen ins Lautertal. Leider hatte ich Blasen an beiden Füssen, sodaß wir unseren Wanderurlaub abbrechen musste. Gute Schuhe und eine angemessenene passende Kleidung; insbesondere eine Hose, die nicht auf der Haut scheuert, sowie ein Höhenmesser wären sinnvoll. Funktionsunterwäsche ist selbstverständlich. Im Hotel Lamm in Gomadingen überbrückten wir mit einem Abendessen und anregenden Gesprächen mit dem jungen freundlichen Wirt die Wartezeit. Um 18.32 Uhr fuhr der Naldo-Bus nach Reutlingen mit Anschluss nach Herrenberg.

Der 1. Tag brachte uns ungeübte Wanderer an die Leistungsgrenzen. Der 2. Tag war nicht so beschwerlich. Ich bin stolz darauf, mit meiner Frau Helga den Albaufstieg wandernd geschafft zu haben. Mit dem Auto fuhren wir schon oft locker von Honau nach Engstingen. Das 2. Teilstück unseres Vorhabens, den Wanderweg HW 5 des schwäbischen Alpvereins zu schaffen, ist vollbracht. Demnächst greifen wir das Lautertal an, um am Jahresende in Kempten angekommen zu sein. Bin gespannt, ob wir das Jahresziel schaffen.